Behandlungsmethoden in der Refluxchirurgie

Refluxerkrankung

Wen betrifft es?

  • 10 bis 20% der westlichen Bevölkerung, vorwiegend Frauen sind betroffen

Was bedeutet Refluxerkrankung?

  • Es kommt zu einem gesteigerten, krankhaften Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre, auch bis zum Kehlkopf (Volumenreflux), welcher langfristig die Speiseröhre reizt und bis hin zur Entartung schädigen kann.

Symptome und mögliche Komplikationen

  • Sodbrennen und Schmerzen hinter dem Brustbein, schlimmer werdend im Liegen
  • Schluckbeschwerden, Trockenheitsgefühl im Hals,
  • Schädigung des Zahnschmelzes, durch Rückfluss der Magensäure bis in die Mundhöhle
  • Husten, Heiserkeit bis hin zur Entzündung der Atemwege durch das Einatmen der aufsteigenden Magensäure
  • bei langfristiger, entzündlicher Schleimhautschädigung, kann es zu bösartiger Veränderung der Speiseröhren-Zellen kommen

Ursachen des Refluxes können sein:

  • Verschlussschwäche des unteren Speiseröhrenschließmuskels
  • Zwerchfellbruch
  • hohe Magensäureproduktion, häufig ausgelöst durch: schwer verdauliche Ernährung, Kaffee, Alkohol, Nikotin und Stress. Meist liegt eine Kombination vor.