Behandlungsmethoden in der Darmchirurgie

Endometriose

Wen betrifft es?

  • etwa 7-15% aller Frauen im Geschlechtsreifen Alter
  • in Deutschland sind jedes Jahr ca. 40 000 Frauen neu betroffen

Was bedeutet Endometriose?

  • Gewebe der Gebärmutterschleimhaut, siedelt sich außerhalb der Gebärmutter, in Eierstöcken, Eileitern, auf dem Darm, der Blase oder dem Bauchfell an. Diese Herde reagieren zusammen mit der Gebärmutter auf den monatlichen Zyklus und können am Wachstumsort starke Schmerzen bereiten.
  • Weitere Folgen sind: Entzündungsreaktionen, Zystenbildung, Vernarbungen und Verwachsungen
  • Endometriose ist eine häufige Ursache für Unfruchtbarkeit

Ursache für Endometriose?

  • Entstehung der Endometriose ist nicht vollständig geklärt
  • Genetische Wahrscheinlichkeit zu 51%

Kolo-Rektalchirurgie (Dickdarm- und Enddarmchirurgie)

Operationen bei Divertikelkrankheit

Tumorchirurgie

Verwachsungslösung (Adhäsiolyse)

Darmpassagestörung

Appendektomie (Blinddarmentfernung)

Cholezystektomie (Gallenblasenentfernung)